Klassifizierung durch das Dimeglio-Raster

Klumpfüße werden mit Hilfe des Dimeglio-Raster je nach Schweregrad klassifiziert. So lassen sich objektive Anhaltspunkte erhalten, über die Wirksamkeit von orthopädischen Behandlung und zur Analyse der operativen Ergebnisse. Die Professoren Bensahel und Dimeglio entwickelten dazu ein Verfahren, dass die Fehlstellung des Fußes auf Grundlage von vier wesentlichen Parametern auf einer Skala von 0-20 darstellt. Vier Typen von Klumpfüßen lassen sichidentifizieren:

Die vier Punkte werden addiert:

  1. für die posteriore Falte,
  2. für die mediale Falte
  3. für die Cavus Verformung und
  4. für den umfassenden Hypotonus.

Im Ergebnis erhält man eine entsprechende Zahl zwischen 1 und 16. Demnach lässt sich der Schweregrad wie folgt einteilen:

  • Klasse 1: Gutartige Füße, sogenannte „weiche Füße“, ähnlich der Füße mit Haltungsschäden, mit einem  Score von 1-5
  • Klasse 2: Moderate Füße, sogenannte „steife Füße“ mit einer Punktzahl von 5-10,
  • Klasse 3: Schwere Füße, sogenannte „steif> weiche Füße“ mit einer Punktzahl von 10-15 und
  • Klasse 4: Sehr schwere Füße, sogenannte „steif-steife Füße“ mit einem Score von 15 – 20 Punkten

KFraster